FANDOM


260843 web R K B by Richard pixelio.de

Richard / pixelio.de

Die Person oder Organisation, die an einer Transparenz (potentiell) beteiligt sind, sind die Transparenz-Subjekte.

"Transparenz-Objekte" sind die einzelnen Informationen, die transparent gemacht werden (sollen).

Transparenz-Geber & NehmerBearbeiten

"Hierbei soll grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass Transparenz ein Phänomen ist, an dem ein Transparenzgeber (der Akteur, der durch die Preisgabe von Information Transparenz schaffen möchte), ein Transparenznehmer (der Akteur, für den Transparenz geschaffen werden soll) sowie gegebenenfalls Dritte beteiligt sind.

Akteure, die nicht die originäre Zielgruppe der Transparenz waren beziehungsweise für die die jeweilige Information eigentlich nicht bestimmt war (Unfreiwillige Transparenz), können Transparenznehmer werden, sobald sie Kenntnis über Informationen von einem Transparenzgeber erlangen." (Schattenseiten der Transparenz - Sebastian Maucher)

BeispieleBearbeiten

Amtsträger und Angestellte politischer Behörden der Staatsgewalten und ihrer Verwaltungen: Legislative, Judikative, Exekutive – und im gesellschafts-politischen Kontext auch Monetative (z.B. Zentralbank, Fiskalpolitik) Mediale (Presse) und die Regelungen des Freien Marktes sowie Privatpersonen mit ihren Rechten und Pflichten sind Beispiele für Transparenz-Subjekte.

Subjektiver RechtsrahmenBearbeiten

Je nachdem, um welches Transparenz-Subjekt es sich handelt, gelten andere rechtliche Rahmenbedingungen.


BeispielBearbeiten

Die Forderung nach einer Kennzeichnung von Polizisten durch Nummern ist durchaus legitim und angebracht. Diese allerdings mit Namen oder gleich auch noch Privatanschrift zu kennzeichnen widerspricht einem besonderen Schutzbedürfnis der exekutiven Geheimhaltung.