FANDOM


Transparency Through Technology Evaluating Federal Open-Government Initiatives (Part 1 of 3)

Transparency Through Technology Evaluating Federal Open-Government Initiatives (Part 1 of 3)

"Hierzulande können zwar einige Politiker mittlerweile mit dem Begriffen Open Data und Open Government etwas anfangen, aber leider ist für das Thema das Bundesinnenministerium unter Hans-Jörg Friedrich (CSU) zuständig. [...] So findet man zwar das Konterfei des Innenministers vorne in der dicken Studie zu Open Government Data, die im Sommer 2012 erschien. Sein Vorwort enthält das übliche Gerede über das wirtschaftliche Potential von Open Data und ein wenig Leerformeln über die Chancen von Transparenz für politische Teilhabe. Inwieweit das Innenministerium hinter Open Government steht sei dahin gestellt. Von einer Fortsetzung des  „Apps4Deuschland“-Wettbewerb etwa ist nicht zu hören. Im Frühjahr hatte Friedrich auf der CeBIT Preise an Projekte verliehen, von denen seitdem ebenfalls nichts mehr zu hören war. Stattdessen wurden knapp 200.000 EUR Steuergelder für ein “GovApps”-Portal ausgegeben. Für den Apps-Wettbewerb standen etwa 1/10 des Betrags als Preisgelder zur Verfügung." (datenjournalist.de)

siehe auchBearbeiten

ÖffentlichkeitBearbeiten

LinksBearbeiten